Informationen zum Projekt "Horisontti"

Das Projekt „Horisontti“ ermöglicht jungen Erwachsenen, die im ersten Ausbildungs-/Arbeitsmarkt nicht Fuß fassen konnten, einen zweimonatigen Auslandsaufenthalt in Nurmes, Finnland oder Marseille, Frankreich. Die Praktika werden individuell geplant und können z.B. im handwerklichen, kaufmännischen oder sozialen Bereich, im Verkauf oder in der Gastronomie- und Tourismusbranche durchgeführt werden.

Ziel ist es, hierdurch die Chancen auf Ausbildung und Beschäftigung zu verbessern und junge Menschen nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Wir bieten eine individuelle, umfassende Vorbereitung, Begleitung während des Auslandspraktikums und Unterstützung in der anschließenden Vermittlung unter Einbeziehung der neu gewonnenen Erfahrungen.


Phase 1 – Vorbereitung (ca. 2 Monate)

Es findet eine genaue Analyse der beruflichen Ziele, Wünsche und Möglichkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt. Durch Landeskunde und Sprachunterricht werden sie auf das jeweilige Gastland eingestimmt, gemeinsame Unternehmungen, Kennenlernen der Kooperationspartner und zwei Intensiv-Seminarwochen im Europahaus Aurich zur Erprobung der alltagspraktischen Fähigkeiten bereiten sie auf das Ausland vor.

Phase 2 – Auslandspraktikum (2 Monate)

Im Gastland leben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst in ihrer Unterkunft ein und lernen Sprache, Infrastruktur und Stadt kennen.

Dann beginnt das Praktikum mit begleitenden Unterrichtseinheiten, ebenso werden gemeinsam Ausflüge und sportliche Aktivitäten geplant.

Phase 3 – Nachbereitung (ca. 2 Monate)

Nach der Rückkehr werden die gewonnenen Erfahrungen ausgewertet und die Aktivitäten zur beruflichen Integration in Ausbildung, Arbeit oder weitere Qualifizierung verstärkt.