Fachstelle Europa

Im Rahmen des Werkstattgespräches in Leer, einer bundesweiten Veranstaltungsinitiative des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, durchgeführt vom Verein „aktuelles forum e.V.“ wurden die Weichen gestellt zur Initiierung der „Fachstelle Europa“ für den Landkreis Leer, unter der Schirmherrschaft von Gitta Connemann, Mitglied des deutschen Bundestages. Die LeeWerk-WISA GmbH wird zur Umsetzung und Verstetigung der Kernziele der EU-Jugendstrategie, eine „Fachstelle Europa“ für den Landkreis Leer, gefördert durch das Jugendamt des Landkreises Leer und das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie das Niedersächsische Landesjugendamt, einrichten und ab Januar 2018 junge Menschen zu Mobilitätserfahrungen beraten und unterstützen, sowie Fachkräfte für internationale Austausche zu gewinnen.

Speziell die Zielgruppe der benachteiligten Jugendlichen und Erwachsenen erhalten durch die „Fachstelle Europa“ u. a. die Möglichkeit, an Jugendbegegnungen, dem Förderprogramm Europäischer Freiwilligendienst (EFD) oder dem Europäischen Solidaritätskorps (ESK) teilzunehmen. Ziel ist es dabei, jedem Jugendlichen oder jungen Erwachsenen den persönlichen Bedürfnissen entsprechend einen Auslandsaufenthalt zu ermöglichen.

Eine Besonderheit besteht in der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Jugendamt des Landkreises Leer (SGB VIII Träger), dem Zentrum für Arbeit Leer-JobCenter- des Landkreises Leer (SGB II-Träger) und der Agentur für Arbeit Emden/Leer (SGB III-Träger). Gemeinsam mit der „Fachstelle Europa“ unterstützen sie, Benachteiligte für die Teilnahme an Mobilitätsmaßnahmen zu gewinnen.

Neben der Beratung und Organisation von Auslandsaufenthalten für Jugendliche und junge Erwachsene wird die „Fachstelle Europa“ ebenfalls für den Landkreis Leer nationale und internationale Vernetzungsarbeit vornehmen. Durch Kooperationen mit regionalen und europäischen Partnern soll langfristig die internationale Jugendarbeit im Landkreis Leer verstetigt werden.

Unterstützung erhält die „Fachstelle Europa“ unter anderem durch die Nationale Agentur „Jugend für Europa“ im Rahmen einer strategischen Kooperation und durch die „Eurodesk-Partnerschaft“. Damit werden die angestrebten Ziele wie Entwicklung einer kommunalen Strategie zur Mobilität in der Jugendarbeit, Beantragung von europäischen Mitteln zur Durchführung von transnationalen Mobilitätsmaßnahmen und Verbreitung von „Best Practice-Projekten", umgesetzt.

Die Zielsetzung und die Wirksamkeit der Arbeit der „Fachstelle Europa“, werden durch die Hochschule Emden/Leer begleitet und evaluiert.

Für weitere Informationen steht Ihnen

Daniela Saadhoff-Waalkens

Tel.: 0491/92994-64

E-Mail: Daniela.Saadhoff-Waalkens@leewerk-wisa.de

jederzeit zur Verfügung.