MONA (Menschen Orientieren, Navigieren, Aktivieren)


Das Ziel des Projekts MONA ist die Aktivierung, Motivierung und Qualifizierung von insgesamt 15 erwerbsfähigen SGB II-Leistungsberechtigten, unter anderem (alleinerziehende) Frauen, damit diese im Anschluss eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in einem lokal ansässigen Unternehmen aus der Region aufnehmen können. Damit soll den Problemlagen des stetig steigenden Fachkräftemangels und der damit einhergehenden geringen Frauenerwerbsquote entgegengewirkt werden.

Das Projekt MONA fokussiert dabei insbesondere den Abbau der Perspektivlosigkeit, die oftmals durch fehlende Motivation und gesundheitliche Einschränkungen ausgelöst worden ist und kombiniert diesen Ansatz mit dem (Wieder)-aufbau von beruflichen Grundfertigkeiten und Qualifikationen im gesamten Qualifizierungsportfolio der LeeWerk-WISA GmbH (z.B. Gastronomie, Friseur/Kosmetik, Hauswirtschaft, Haushaltsnahe Dienstleistungen sowie gewerblich-technische Bereiche).

Da sich das Projekt vor allem an den Personenkreis richten soll, dem oftmals eine Teilnahme in Vollzeit aus verschiedenen Gründen (z.B. gesundheitliche Einschränkungen, Kinderziehung) verwehrt ist, werden daher im Projekt neben festen Präsenzzeiten sogenannte „Stay-Home“-Zeiten angeboten, in denen das Projektpersonal mit den Teilnehmern zuhause an der Aufarbeitung verschiedener Vermittlungshemmnisse arbeitet. Hier soll vor allem auf die Verbesserung der eigenen Lebensumstände, z.B. durch eine gesunde und nachhaltige Lebensführung, hingewirkt werden.

Dieses Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Arbeit-Jobcenter Leer durchgeführt wird, ist durch die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln im Rahmen der Richtlinie "Qualifizierung und Arbeit" gefördert.


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann steht Ihnen

Frank Schoone

Tel.: 0491/92994-54

E-Mail: frank.schoone@leewerk-wisa.de

gerne zur Verfügung!